Datenschutz & AGB

Hinweis zur Datenschverarbeitung im Zusammenhang mit Google Analytics

 

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Ireland limited. Wenn der Verantwortliche für die Datenverarbeitung auf dieser Website außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes oder der Schweiz sitzt, dann erfolgt die Google Analytics Datenverarbeitung durch Google LLC. Google LLC und Google Ireland Limited werden nachfolgend "Google" genannt. Bei der Verwendung von Google Analytics wird die Datenverarbeitung technisch durch Jimdo erbracht. Insoweit wird hiermit auf die Datenschutzhinweise von Jimdo verwiesen. Die Jimdo GmbH (Jimdo GmbH, Stresemannstrasse 375, 22761 Hamburg Datenschutz@jimdo.com) sowie der Betreiber dieser Website tragen eine gemeinsam Verantwortung für die Datenverarbeitung in Zusammenhang mit Google Analytics auf dieser Website.

 

Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf dem verwendeten Gerät gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch den Seitenbesucher ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google übertragen und dort gespeichert.

 

Google Analytics wird ausschließlich mit der Erweiterung "_anonymizeIp()" auf dieser Website verwendet. Diese Erweiterung stellt eine Anonymisierung der IP-Adresse durch Kürzung sicher und schließt eine direkte Personenbeziehbarkeit aus. Durch die Erweiterung wird die IP-Adresse von Google innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Die im Rahmen von Google Analytics von dem entsprechenden Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt.

 

Im Auftrag von Jimdo und dem Seitenbetreiber wird Google die anfallenden Informationen benutzen, um die Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen Jimdo und dem Seitenbetreiber gegenüber zu erbringen (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO). Das berechtigte Interesse an der Datenverarbeitung liegt in der Optimierung dieser Website, der Analyse der Benutzung der Website und der Anpassung der Inhalte, die durch die Bereitstellung der Statistikfunktionen von Jimdo ermöglicht wird. Die Interessen der Nutzer werden durch die Pseudonymisierung hinreichend gewahrt.

 

Google LLC. bietet eine Garantie auf Basis der Standardvertragsklauseln ein angemessenes Datenschutzniveau einzuhalten. Die gesendeten und mit Cookies, Nutzerkennungen (z. B. User-ID) oder Werbe-IDs verknüpften Daten werden nach 50 Monaten automatisch gelöscht. Die Löschung von Daten, deren Aufbewahrungsdauer erreicht ist, erfolgt automatisch einmal im Monat.

 

Die Erfassung durch Google Analytics kann verhindert werden, indem der Seitenbesucher die Cookie-Einstellungen für diese Website anpasst. Der Erfassung und Speicherung der IP-Adresse und der durch Cookies erzeugten Daten kann außerdem jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprochen werden. Das entsprechende Browser- Plugin kann unter dem folgenden Link heruntergeladen und installiert werden: https://tools.google.com/dlpage/gaoptout.

 

Der Seitenbesucher kann die Erfassung durch Google Analytics auf dieser Webseite verhindern, indem er auf folgenden Link klickt. Es wird ein Opt-Out-Cookie gesetzt, der die zukünftige Erfassung der Daten beim Besuch dieser Website verhindert.

 

Wenn Link geklickt: Der Seitenbesucher hat der Erfassung von Daten mittels Google Analytics auf dieser Webseite widersprochen.

 

Nähere Informationen zu den Google Nutzungsbedingungen und Datenschutz finden sich unter den Google Analytics Bedingungen bzw. unter der Google Analytics Übersicht.

Allgemeine Geschäftsbedingungen 

 

1. Anmeldung und Vertragsabschluss

 

Basis der Kursanmeldung sind die mündlichen oder schriftlichen Abstimmungen vorab. Mit der Anmeldung erklärt der Kunde oder die Kundin verbindlich sein oder ihr Vertragsangebot. Wir sind berechtigt, das in der Anmeldung liegende Vertragsangebot innerhalb von zwei Wochen durch Übersenden einer schriftlichen Bestätigung via Mail anzunehmen. Mit Zugang dieser Bestätigung kommt der Vertrag zustande.

 

2. Kurseinheiten und Kursunterlagen

Der Kurs findet statt, sobald die min. Kursteilnehmer:innenanzahl erreicht ist. Informationen zur Kursvorbereitung erfolgen rechtzeitig nach Beauftragung, spätestens jedoch bis sieben Tage vor Kursbeginn. Die Kurstermine stehen unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit entsprechender Kursleiter:innen. Sollte es zu einer Verhinderung der Kursleiter:in kommen, kann es vereinzelt zu Terminverschiebungen kommen, welche im Vorfeld kommuniziert und abgestimmt werden. Bei längeren Verhinderungen der Kursleiter:in behalten wir uns einen Coach-Wechsel vor. Für ausgefallene Unterrichtseinheiten werden Ersatztermine angeboten. Sollte dies im Einzelfall nicht möglich sein, wird der aliquot auf die ausgefallene Unterrichtseinheit entfallende Kursbeitrag erstattet. Ein Anspruch auf Unterrichtung durch eine bestimmte Kursleiterin, einen bestimmten Kursleiter besteht nicht; ein Wechsel der Lehrkraft berechtigt den Kunden oder die Kundin insbesondere nicht, ganz oder zum Teil vom Vertrag zurückzutreten. 

 

Kursunterlagen dürfen ohne unsere ausdrückliche schriftliche Zustimmung weder vervielfältigt noch öffentlich verbreitet/zur Verfügung gestellt werden. Es dürfen ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis während der Kurse keine Foto,- Video-, und/oder Sprachaufnahmen vom Lehrmaterial oder vom Vortrag angefertigt werden.

 

3. Kursbeitrag und Zahlungsbedingungen

 

Die geltenden Preise ergeben sich aus der Kursbeschreibung auf unserer Homepage und werden an die Ausgaben des Kurses angepasst. Die Kursgebühr wird per Rechnung am Anfang des Monats überstellt und ist binnen 14 Tagen nach Rechnungserhalt zu entrichten. Teilzahlungen bedürfen einer gesonderten schriftlichen Vereinbarung vor bzw. bei Vertragsabschluss. Bei einem späteren Kurseinstieg findet keine Ermäßigung des Kursbeitrages statt. Gemäß §19 UstG. besteht keine Umsatzsteuerpflicht.

 

4. Kündigung und Stornierung

 

Eine Absage des Kurses kann bis acht Tage vor dem Kursbeginn kostenfrei erfolgen und ist ausschließliche schriftlich per E-Mail an info@chubbuckstudioberlin.com möglich. Bei Kündigung bzw. Stornierung nach Herausgabe des Kursmaterials wird die Hälfte der Kursgebühr verrechnet. Eine Kündigung während eines laufenden Kurses ist nicht möglich; kann der Kunde oder die Kundin nicht am Kurs teilnehmen (z.B. Krankheit, Urlaub und dergleichen), so ist der Kursbeitrag trotzdem zur Gänze zu entrichten. 

 

5. Fotos- und Videoaufnahmen

 

In den Kursen kann es aufgrund von Werbezwecken zu Anfertigung und medialen Verbreitung von Foto- bzw. Videoaufnahmen kommen (Homepage des Chubbuck Studio Berlin, soziale Netzwerke wie Instagram, Facebook, etc.). Wenn die Kundin oder der Kunde mit Verwendung des Materials grundsätzlich oder im jeweiligen Einzelfall nicht einverstanden ist, ist er bzw. sie verpflichtet, dies vor Beginn der Aufnahmen mitzuteilen. Gegebenenfalls kann dies ein Ausschluss vom entsprechenden Projekten bedeuten. Durch die Anerkennung der AGBs wird auch die Einwilligung für die private Nutzung (Erinnerungsfotos usw.) von Film- und Fotoaufnahmen erteilt. 

 

6. Höhere Gewalt

 

Wenn eine Vertragspartei von höherer Gewalt betroffen ist, so kommt sie bezüglich der von höherer Gewalt betroffenen Verpflichtungen nicht in Verzug. Ihre Pflicht zur Erfüllung bzw. rechtzeitigen Erfüllung der Vertragsverpflichtungen wird für die Dauer der höheren Gewalt automatisch ausgesetzt. Dies gilt jedoch nicht für die Verpflichtung der Parteien, vertragsgemäße Zahlungen an den Vertragspartner zu leisten. Unter den Begriff „Höherer Gewalt“ fallen insbesondere und jedenfalls Naturkatastrophen, Krieg, Terrorismus, Seuchen und Pandemien (wie beispielsweise die Covid-19-Pandemie). Bei Eintritt höherer Gewalt bemühen sich die Vertragsparteien, ihre Verpflichtungen aus dem Vertrag so weit wie möglich zu erfüllen (z.B. durch Umstellung des Präsenzunterrichts auf Online-Unterricht) und bemühen sich jederzeit nach besten Kräften, die sich aus dem Ereignis höherer Gewalt ergebenden Verzögerungen (z.B. durch geblockten Vortrags- und Kursbetrieb) zu minimieren. Wird die Erfüllung eines wesentlichen Teils der vertraglichen Pflichten einer Partei durch höhere Gewalt für einen ununterbrochenen Zeitraum von drei Monaten oder für mehrere Zeiträume von insgesamt mehr als drei Monaten aufgrund desselben Ereignisses höherer Gewalt verhindert, so kann jede Partei den Vertrag mit sofortiger Wirkung beenden; in diesem Fall sind entfallene Unterrichtseinheiten aliquot abzurechnen und zu bezahlen. Im Falle der Covid-19-Pandemie sind die staatlich gesetzten Coronamaßnahmen während der Kurse einzuhalten.